Text- und Titelmakros


Innerhalb eines Titels oder Textfeldes lassen sich Informationen automatisch über vordefinierte Makros vom
Programm einfügen

 

Titelmakros 

 Makro   Ersetzung oder Funktion
 %A  Anlagen Kurzbezeichnung
 %B   Das nachfolgende Zeichen wird nur ausgegeben, wenn vor diesem Zeichen mindestens ein anderes Zeichen steht
 %C  Symbolanzahl innerhalb der aktuellen Seite
 %O   Eigentümerbbezeichnung
 %o   Nur die Pfadangabe zum Eigentümer
 %R  Rackposition
 %S  Seitenzahl
%Z Hiermit wird ein Zeilenumbruch im Titel erzeugt und der Text in der zweiten Zeile wird in einer
kleineren Schriftart dargestellt. Achtung: dieses Makro kann nur einmal pro Titel eingesetzt werden!

Textmakros

 Makro  Beschreibung
 %Anlage    aktuelle Kurzform der Anlage wenn sie Text enthält, ansonsten den Namen der Anlage
 %Anzahl   Anzahl Blätter der aktuellen Anlage
 %Datum   aktuelles Datum
 %Erstellt  Erstelldatum des aktuellen Blattes
 %Geändert  Letzte Änderung des aktuellen Blattes
 %Kunde   Auftraggeber (Projekteigenschaften)
 %Max  Nummer des letzten Blattes der aktuellen Anlage
 %Name  aktuelle Blattbezeichnung
 %Next  Nummer des Blattes, das auf das aktuelle Blatt folgt
 %Ort  aktuelle Ortsbezeichnung
 %Owner Projekteigentümer bzw. Zeichnungseigentümer (Projekteigenschaften)
 %Prev  Nummer des Blattes, das vor dem aktuellen Blatt kommt
 %PrjAnlagen  Anzahl der Anlagen im Projekt
%PrjBlätter Anzahl der Blätter aller Anlagen im Projekt
%PrjChange Letzte Änderung des Projektes
%PrjErstellt  Datum der Erstellung des Projektes
%Projekt Projektbezeichnung
%Seite Seitenzahl des aktuellen Blattes
%Status Projektstatus
%Von  Name des Erstellers der aktuellen Anlage
%ZNR  Zeichnungsnummer der aktuellen Anlage
%[xxx]

%[xxx] Wenn dieses Makro bei einem Text innerhalb eines Symbols verwendet wird, dann wird es bei
der Darstellung durch den Text ersetzt, der aktuell für die drei x steht. Wenn also ein Textfeld A
mit dem Textinhalt „300“ im Symbol existiert und ein weiteres Textfeld B mit dem Textinhalt
„%[300]“, dann zeigt Textfeld B immer das selbe an wie Textfeld A. Momentan also auch
„300“. Der Vorteil liegt jetzt in der Benutzung von Alternativtexten. Wird Textfeld A ein
anderer Alternativtext zugewiesen, dann wird auch Textfeld B diesen Alternativtext anzeigen.

Dadurch wird in solchen Fällen nur ein Textfeld die Alternativtextfreigabe erhalten, wodurch
die alternativen Texte übersichtlicher zu verwalten sind

%(x;Text1;Text2) Dieses Makro ermöglicht einem Symbol den Text in Abhängigkeit vom Bildindex oder einer
Option festzulegen. Für das x muss die entsprechende Seite als Nummer oder der Name der
Option, in Anführungszeichen, eingetragen werden. Ist die Option oder die Seite aktiv, dann
wird der Text1 dargestellt, ansonsten Text2.
Beispiel 1:
Text: %(1;14;13)
Solange die Standardseite des Symbols angezeigt wird (Seite 1) wird die „14“
dargestellt, bei jeder anderen Seite erfolgt die Darstellung von „13“
Beispiel 2:
Text: %(„Input“;Eingang;Ausgang)
Solange die Option 'Input' inaktiv ist, wird „Ausgang“, ansonsten „Eingang“
dargestell
%{Gruppe.Such} „Gruppe“ steht dabei für eine Platzhaltergruppe, in der nach dem durch „Suche“ angegebenen
Begriff, gesucht wird. Angezeigt wird dann der Ersetzungstext zum Suchbegriff. Sollte es keine
Entsprechung für Gruppe und Suchbegriff geben, dann wird dieses Makro komplett aus der
Anzeige entfernt. Zu beachten ist, dass die beiden Parameter durch einen Punkt getrennt sind!
%<Parameter> „Parameter“ bezeichnet den Namen eines Parameters innerhalb eines Symbols. Angezeigt wird
der Defaultwert oder der Eingestellte Wert für diesen Parameter.
%!Text! 
Text“ wird nur ausgegeben wenn das Textmakro von einem (Quer) Verweis abgefragt wird.
Bei der normalen Darstellung wird dieser Bereich ignoriert. Dadurch lassen sich
Anschlussbezeichnungen an einem Symbol detaillierter gestalten.
%:Text: 
Text“ wird nur ausgegeben wenn das Textmakro NICHT von einem (Quer) Verweis abgefragt
wird. Bei der normalen Darstellung wird der „Text“ immer angezeigt. Dadurch lassen sich
Anschlussbezeichnungen an einem Symbol detaillierter gestalten

Beispiel für %Text! und %Text:
%!XS1.!2 %:24V


Anzeige für einen Verweis: XS1.2


Normale Anzeige: 2 24V


Alle Textmakros lassen sich verschachteln. Die maximale Verschachtelungstiefe ist auf 8 begrenzt.


Beispiel:
Textersetzungsliste mit dem Namen „SPS“
1. Eintrag in der Liste
E0.0 Steuerspannung Ein
2. Eintrag in der Liste
A0.0 Lampe Steuerspannung Ein
Inhalt eines Textfeldes
%{SPS.%(„Input“;E;A)0.0}


Solange die Option Input nicht aktiv ist, wird in der Textersetzungsliste SPS nach dem Text „A0.0“ gesucht
und demzufolge „Lampe Steuerspannung Ein“ angezeigt. Ansonsten lautet der Suchtext „E0.0“ und der
dargestellte Text: „Steuerspannung Ein“.

 

Aus PDF Datei --> Elektroplanung 


Schütze

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.