Hauptmenü

Mit der komprimierten Luft im Luftballon fährt dieses Auto ziemlich schnell und eine ganz schön weite Strecke. Damit dieses Luftballonauto auch wirklich gut fährt, muss genau und sauber gearbeitet werden. Vor allem bei den Rädern darf nicht gepfuscht werden.

1-Luftballon-Auto-basteln

Prinzip:

Das Rückstoßprinzip ist eine Folge des 3. Newtonschen Axioms. Wenn Körper A auf einen anderen Körper B eine Kraft ausübt, dann übt der Körper B eine gleich große Kraft in der entgegen gesetzten Richtung auf A aus. Einfach gesagt: Die Luft, die entweicht, treibt das Auto vorwärts.

Bauanleitung:

Eine Grundplatte aus einem leichten Holz mit ca. 110x60x10 mm aussägen. Zwei Vierkanthölzer mit ca. 15x15x45 mm und 15x15x20 mm auf der Grundplatte mit Leim oder Heißkleber befestigen. Vier kleine Räder mit Nägeln an dem Auto befestigen und darauf achten, dass die Räder sehr leicht laufen und gerade sind.

Antrieb:

Das Herzstück dieses Luftballon Autos ist ein Gartenschlauch 24x12x2 mm in den mit Heißkleber ein Plastikröhrchen (25 mm) geklebt wird. Doch Vorsicht mit dem heißen Heißkleber, damit das Röhrchen nicht schmilzt. Diese Konstruktion nun auf das höhere Vierkantholz kleben und einen Luftballon auf den hinteren Teil stecken.

2-luftballon-Auto-bauanleitung

Den Luftballon durch das Röhrchen aufblasen, das Röhrchen zuhalten, das Auto auf den Boden stellen und loslassen. Pfffffffft...

Hier habe ich die Räder gekauft. http://de.opitec.com/opitec-web/articleNumber/802392/zz/cID/c3I6csOkZGVyNQ==  

 

Update Antrieb:

Durch den Schlauch mit dem eingeklebten Strohhalm entstehen zu viele Verwirbelungen. Für das Luftballonboot habe ich den Antrieb mit einem Rundholz gebaut. Diesen wie auf dem Bild mit einem Rundholz 20x35 mm nachbauen und auf dem Auto befestigen.

3-luftballon-auto-erklaerung

 

Suchen