Hauptmenü

Seit mehr als 14 Jahren trage ich nun einen Leatherman am Gürtel. Zuerst einen "Leatherman Blast", glaube ich zumindest. Den habe ich nach 5 Jahren am Gürtel aber verloren, dann gab es einen "Leatherman Wave". Bei dem Wave habe ich einmal die Säge abgebrochen und einmal das Gelenk geschrottet, weil ich das Tool als Hammer verwendet habe, habe ich beides mal ohne Schwierigkeiten innerhalb einer Woche einen neuen Leatherman bekommen.

leatherman-wave-skeletool-praxis-testbericht

Der Wave hat mich jetzt 9 Jahre begleitet und ich habe ihn sehr oft und viel eingesetzt. Ich könnte 20 Posts mit witzigen, verrücken und schönen Geschichten füllen, bei denen er zum Einsatz kam. Ohne meinen Leatherman gehe ich nie auch dem Haus, er ist immer dabei und wartet darauf, dass er zum Einsatz kommt. Ohne geht gar nicht :-). Mit seinen 250 Gramm + 3 Bits ist er aber gar nicht so leicht und baumelt schon immer etwas am Gürtel herum. Irgendwie stört mich das schon manchmal, aber nur ein Messer, so ohne Zange und Schraubendreher, ist auch nicht das, was ich will. Deshalb habe ich mir nun das Leatherman Skeletool gekauft.

Technische Details Skeletool:

  • Länge: 10cm zugeklappt (Klinge 6,5cm)
  • Gewicht: 142g
  • Material: Edelstahl, untere Griffschale aus Aluminium
  • Funktionen:
    • Spitzzange
    • Drahtschneider/ Hartdrahtschneider
    • Kombimesser (glatt und Wellenschliff) aus 420HC Edelstahl
    • großer Bithalter (inkl. 2 doppelseitiger Bits), Bitaufbewahrung im Griff
    • Karabiner/Kapselheber/ Taschenclip

Mit seinen 14g ist er also ein absolutes Leichtgewicht und alles dabei was man braucht. Er liegt super in der Hand, ist wie alle Leathermans einwandfrei verarbeitet, lässt sich sehr gut öffnen & schließen und hat eine sehr feine, griffige und doch starke Zange. Das Messer lässt sich leicht mit einer Hand öffnen und wieder schließen, rastet einwandfrei und kann nicht nach hinten knicken.

Funktionen die ich vermissen werden:

Vor allem die Schere war des öfteren echt praktisch. Die Säge habe ich ganz selten mal benutzt, um einen Ast abzusägen, war aber trotzdem praktisch und den Dosenöffner war ganz gut, wenn wir mal Grillravioli, also eine Ravioli Dose, direkt im Feuer gemacht haben.

Ich habe den Leatherman Skeletool heute den ganzen Tag am Gürtel gehabt und bin 100% zufrieden, man merkt ihn absolut nicht. Mit dem Messer habe ich ein bisschen geschnitzt, mit der Zange habe ich auch ein bisschen rum gemacht und zwei Schrauben rein gedreht. Ich kann sagen, der Skeletoll ist genau mein Ding. Ein rundum gelungenes Werkzeug, leicht und praktisch.
Die nächsten Monate werde ich es mal am Gürtel tragen und dann wird sich zeigen, ob er bleiben darf oder wieder dem Wave weichen muss, aber ich denke wir haben eine gute gemeinsame Zukunft, in guten wie in schlechten Tagen. Sie dürfen das Tool jetzt in die Gürteltasche stecken. :-)

Update:

Leider ist mir das Messer bei einer "AKTION" in einen Fluss gefallen und keine Chance ihn zu retten. Deshalb gab es einen Neunen. Zwar wieder ein Skeletool aber diesmal gleich das CX, ist zwar genau gleich, sieht aber irgendwie besser aus...

leatherman-skeletool-cx-testbericht

 

Suchen