Hauptmenü

Einen kleinen Elektromagneten selber zu bauen ist ganz einfach, aber was macht man dann damit? Ganz einfach: Wir verwenden ihn gleich als Schalter und bauen ein Relais. Der einfache Elektromagnet kann ohne Problem auch große Unterlegscheiben, Büroklammer und Ähnliches anziehen und festhalten. Ein tolles Experiment für Klein und Groß.

 Funktion:

Ein Elektromagnet besteht aus einer Spule (bei uns der Kupferlackdraht), in der sich bei Stromdurchfluss (bei uns eine 9 Volt Blockbatterie) ein magnetisches Feld bildet. In der Spule befindet sich ein "offener" Nagel als Eisenkern, der das Magnetfeld führt und verstärkt. 

Bauanleitung Magnet:

Um einen Eisennagel (ca. 70x3mm) wird ein Kupferlackdraht mit ca. 1m Länge und 0,5mm Durchmesser dicht um den Nagel gewickelt. Da der Kupferlackdraht isoliert ist, gibt es keinen Kurzschluss, sondern der Strom fließt durch den gewickelten Draht und erzeugt dadurch das gewünschte Magnetfeld. Der Eisennagel führt und verstärkt nun das Magnetfeld, was bedeutet, dass der Nagel nur magnetisch ist, solange die Spannung an der Spule anliegt.

1-einfachen-elektromagnet-bauanleitung

Die beiden Enden des Kupferlackdrahtes werde an eine 9 Volt Batterie angeschlossen. Eventuell kann ein Schalter zwischen die Batterie und die Spule gelötet werden. Die Spule braucht eine Menge Strom, weshalb die Batterie sehr warm wird und schnell leer sein dürfte.

2elektromagnet-erklaerung-schule-werkunterricht

 Bauanleitung Relais Schalter:

3-relais-mit-magnet-selber-bauen

 Wieder verwenden wir einen Eisennagel als Kern, nur diesmal darf er etwas größer sein, nämlich ca.80x4,5mm. Und auch für den Bau des Schalters wird Kupferlackdraht ganz eng um den Nagel gewickelt, nur diesmal ca. 2 Meter. Zwischen die 9 Volt Blockbatterie und die Spule muss diesmal ein Taster eingebaut werden. Der Taster und der Elektromagnet wird mit Heißkleber auf ein Holzbrett geklebt.

6-relais-funktion-erklaerung-bauanleitung

 An die Spitze des Nagels wird in geringer Entfernung eine Feder gelegt. Die Feder wird auf der anderen Seite mit Heißkleber auf das Holzbrett geklebt. Nun wird an den Kopf des Nagel ein Kabel angelötet, das mit dem Minuspol der Batterie verbunden wird. An die Feder wird hinten der Vorwiderstand für die LED gelötet. An den Widerstand kommt der Minuspol der LED und auf die andere Seite der LED wird der Pluspol der Batterie angeschlossen.

5-eletrischen-schalter-bauanleitung

Wenn die Feder nach Betätigung des Schalters am Nagel "kleben" bleibt, muss die Feder weiter vom Nagel weg. Bewegt sich die Feder beim Betätigen des Schalters nicht, muss sie näher zum Nagel. Die Feder kann relativ einfach auch nach dem Festkleben hin und her gebogen werden, es braucht eventuell etwas Zeit bis die richtige Position gefunden ist. Sollte es nach einiger Zeit nicht mehr Funktionieren einfach mal eine neue Batterie anschließen.

Suchen