Hauptmenü

Der Durchgangsprüfer ist wohl das am Häufigsten verwendete Messgerät in der Elektrik und Elektronik. Ich habe zwar ein super Multimeter, doch das liegt immer irgendwo herum und einstellen muss man es auch noch.

Also habe ich mir einen Durchgangsprüfer mit LED, Summer, Transistor Verstärker und 2 Buchsen selber gebaut. Das Ganze ist in einer Abzweigdose untergebracht, die ich an der Wand befestigt habe. Wenn ich den Durchgangsprüfer brauche, muss ich nur die beiden Messleitungen einstecken, so herrscht Ordnung am Arbeitsplatz. 

Duchgangspruefer-selber-bauen

 

Schaltung/ Schaltplan des Durchgangsprüfer:

Die Testspitzen schließen den Stromkreis zur Basis des Transistors. Dieser verstärkt selbst kleine Ströme und gleicht somit Korrosionen, lange Leitungen und ähnliches aus. Der 1.K Ω und der 390 Ω Widerstand dienen als Vorwiderstände für den Transistor und die LED. Die beiden Kondensatoren dienen dem Spannungsausgleich beim Prüfen des Durchgangs. 

Duchgangspruefer-bauanleitung

Einbau der Schaltung und der Buchsen:

Zwei 4mm Bannenbuchsen dienen als Anschluss für die Messleitungen. Eine LED zeigt optisch an, ob ein "Objekt" Durchgang hat oder nicht. Die Elektronik des Durchgangsprüfer wird auf eine kleine Holzplatte geschraubt, die dann mit Heißkleber in eine Abzweigdose geklebt wird.

einfachen-Durchgangpruefer-bauen-anleitung

Teileliste Durchgangsprüfer:

  • 1x 9 Volt Batterie oder Netzgerät
  • 2x 4mm Bannenbuchsen
  • 2x Laborkabel, 4mm, 0,5 Quadrat ca. 0,75 Meter lang
  • 2x Messpitzen für 4mm Laborkabel
  • x Transistor BC 547 C oder 548 C
  • x Widerstand 1KΩ
  • 1x Widerstand 390 Ohm
  • 1x Summer 9 Volt (ist er zu laut, einen kleinen Widerstand davor einbauen)
  • 1x LED 5 mm, blau
  • 1x Dioden 1N 4007
  • 2x Kondensatoren 100 nF und 3,3 μF

 !!! niemals unter Spannung messen!!!

Suchen