Hauptmenü

Durch den Tausch von zwei Außenleitern (Phasen), ändert ein Drehstrommotor (3 Phasenmotor) sein Drehrichtung. Dies kann bei Kreissägen oder ähnlichen Geräten durch ab- und anklemmen gelöst werden. Bei Kränen, oder anderen Geräten bei dem die Drehrichtung häufig und schnell geschehenen muss, kommt eine Schützschaltung zum Einsatz.

Dabei hat die Sicherheit oberste Priorität, da das Zusammenkommen zweier Außenleiter ohne Widerstand durch den Motor zu einem Kurzschluss führt.  

 

Wendeschützschaltung mit Selbsthaltung über aus:

a1 Wendeschuetzschaltung mit Selbsthaltung ueber Aus

 

Durch Drücken von S2 oder S3 wird die Drehrichtung vorgegeben und über K1 oder K2 13/14 die Schaltung gehalten. Dies ist zum Beispiel bei Förderbändern der Fall. Durch S1 wird die Selbsthaltung aufgehoben und die Drehrichtung kann geändert werden. Damit es nicht zu einem Kurzschluss kommen kann, verriegelt die Schaltung jeweils über 21/22 die andere Drehrichtung.

 

Direkte Wendeschützschaltung:

 

a2 Direkte Wendeschuetzschaltung mit Schuetzen

Durch Drücken von S2 oder S3 wird die Drehrichtung vorgegeben. Da diese Schaltung nicht über "AUS" schaltet sondern direkt über die Taster, sind diese zusätzlich "mechanisch" verriegelt, sodass eine sehr kurze aber bestimmt Pause zwischen dem Wechseln der Phasen vorgegeben ist. Zudem wird die Schaltung über 21/22 trotzdem über die Kontakte der Schütze verriegelt. S1 kann als Schlüsselschalter eingebaut werden um unbefugtes Benutzen zu verhindern. 

 

Direkte Wendeschützschaltung mit Selbsthaltung:

a3 Direkte Wendeschuetzschaltung mit Selbsthaltung

 

Diese Wendeschützschaltung gibt es auch mit Selbsthaltung. Die Schaltung wird einfach, nach Betätigung des Tasters selbst, über je einen Schließerkontakt gehalten.   

 

 

Suchen