Hauptmenü

Was gibt es Schöneres als mit seinen Kinder ein Wasserrad zu bauen und es dann in einen Bach zu setzen und sein Werk zu bewundern. Die Kinder, wie auch die Väter haben ein Erfolgserlebnis und können noch lange über das Wasserrad staunen. Nun ist so ein Wasserrad etwas langweilig wenn es keinen "Sinn" hat. Deshalb bauen wir noch einen Hammer mit dran und schon macht es klonk, klonk, klonk. 

 1-wasserrad-mit-hammer-bauen

Das Wasserrad ist recht einfach zu bauen. Zwei Astgabeln dienen als Auflage für die Achse. An den Stock, der die Achse bildet, werden 4mm Brettchen genagelt oder geschraubt. Damit die Achse sich nicht aus den Astgabeln löst, noch zwei kleine Stecken über der Achse befestigen.  So, das Wasserrad wäre fertig.

Wasserrad mit Hammer:

2-wasserrad-mit-hammer-bauanleitung

Damit aus dem Wasserrad nun eine Schmiedehammer wird, braucht es eine weitere Astgabel und einen weitern Stecken. In der Astgabel den Stecken mit einer Schraube befestigen und durch das Ende einen Nagel schlagen. Durch die Achse des Wasserrades einen weiteren Ast stecken und das Wasserrad so aufbauen, dass die Achse auf das Holz trift. Der Nagel kann nun auf ein kleines Blech oder ähnliches fallen. Beobachtet mal wie lange der Nagel braucht, bis das Blech durch ist. Bei mir waren es 3 1/2 Monate.

 Einfaches Wasserrad bauen:

 Wer nicht gleich so ein "Hammer" Projekt machen will, der nehme einige Sprudel Deckel und schraube sie an ein Holzrad. Das Holzrad an einer Dachlatte befestigen und Wasser darauf. Der perfekte Einstieg für kleine Wasserradfans. 

 

3-Wasserrad-vorlage-basteln

 

Suchen