Hauptmenü

Eine Wanderung bei Nacht ist super, aber eine Wanderung bei Nacht mit selbst gemachten Fackeln ist der Hammer. Diese Fackeln lassen sich sehr leicht selber herstellen und brennen zudem einfach gut.

1-Fackeln-selber-herstellen

  • Werkzeug
    • Unterlage 
    • Säge
    • Schere 
    • Topf und Kocher
    • Handschuhe
  • Material
    •  Wachs
    •  Tonpapier ca. 50x30 cm.
    •  Leintuch-streifen ca. 1 Meter x 15 cm.
    •  Holzstecken ca. 30cm
    •  Reißnägel
    •  Krepppapier

Herstellung einer Fackel:

Das Tonpapier mit der langen Seite nach oben um das Holz drehen, so dass eine "Röhre" entsteht. Der Stock sollte dabei aber nicht mehr als 10 cm in dem Tonpapier stecken. Nun das Tonpapier mit Reißnägeln an dem Stock befestigen. Sollte das Tonpapier oben immer wieder aufgehen, dann einfach mit etwas Kreppband befestigen.

 2-fackel-aus-wachs-giessen

 3fackeln-aus-stocken-bauen

 Durch das Tonpapier ist die Fackeln innen nun hohl und kann so sehr gut brennen. Außerdem dient das Papier auch als "Docht", da Papier gut verbrennt. Nun schmelzt ihr das Wach am besten draußen in einem Topf ein. Ist das Wachs geschmolzen und warm, dann taucht ihr die Stoffstreifen mit einem Stock ganz in das Wachs ein, sodass der Stoff vollständig mit Wachs durchtränkt ist.

4-fackel-baumwoll-tuecher-basteln

Nun zieht ihr den Stoffstreifen mit dem Wachs aus dem Topf und wickelt sie um das Tonpapier. Dabei am besten Handschuhe tragen, dann lässt sich der mit Wachs getränkte Baumwollstreifen einfach und schnell um den Ast wickeln.

5-fackeln-giessen-anzuenden 

Das Ganze so lange wiederholen, bis überall 2-3 Lagen Stoff sind. Wenn nötig, die einzelnen Lagen trocknen lassen, sonst kann es sein dass die immernoch warme Fackel knickt oder der Stoff verrutscht. Um die Fackel später einfach und schnell anzünden zu können, ein Stück Papiertaschentuch mit in das Wachs hängen und oben herausgucken lassen. Wenn ihr eh alte Kerzen verwendet, dann einen alten Docht oben herausschauen lassen. So müsste eure Fackel dann aussehen:

6-fackel-bauanleitung-einfach

Häufige Fehler beim Fackeln wickeln:

Die Fackel unten ist nicht gut gewickelt. Sie wird schnell abbrennen, weil es viele Hohlräume gibt, das Wachs sehr schnell schmilzt und der Wind eine große Angriffsfläche hat. Sie könnte aber auch einfach sehr schlecht brennen. Die zweite Fackel unten ist gut gewickelt, nur wurde der Stoff nicht richt in das Wachs getaucht und es gibt freie Stellen. Die Fackel raucht dann sehr und brennt oft schlecht und ungleichmäßig ab. 

7-fackel-haufige-fehler-bei-der-herstellung

 

Fackel in der Hand halten und Vorischt:

Wenn die Fackel in der Hand gehalten werden soll, empfiehlt es sich ein Stück Pappe rund auszuschneiden und unten an die Fackel zu machen, damit kein Wachs auf die Hände und Kleider tropfen kann.

Fackeln sind kein Spielzeug. Bei der Herstellung und bei der Verwendung von Fackeln gilt immer äußerste Vorsicht. Vorsichtsmaßnahmen wie das Bereitstellen von Wassereimer und Feuerlöscher, das Melden bei der Feuerwehr und ein vorsichtiger Umgang mit Feuer müssen beachtet werden. Bei Kindern und Jugendlichen muss beim Umgang mit Feuer immer ein Erziehungsberechtigter dabei sein! 

 

Suchen